Logo

Der richtige Notruf

Ein richtiger Notruf ist die beste Voraussetzung, um so schnell wie möglich die richtige Hilfe zu bekommen!
Bei einem Notruf sollten die Angaben immer präzise und genau sein. Versuchen Sie Ruhe zu bewahren!

Denken Sie im Notfall immer an die fünf „W-Regel“:
Wo ist etwas geschehen?
Was ist geschehen?
Wie viele Personen sind betroffen?
Welche Art der Erkrankung/Verletzung liegt vor?
Warten auf Rückfragen!

So könnte sich ein richtiger Notruf anhören:
Auf der B185 zwischen Ballenstedt und Ermsleben, in Fahrtrichtung Ermsleben bei Kilometer…, hat sich ein schwerer Verkehrsunfall ereignet! Es gibt mindestens zwei Verletzte, beide schwer verletzt. Eine Person ist im Wagen eingeklemmt. Es läuft Benzin aus. Mein Name: Mike Mustermann, meine Telefonnummer:…

Was Sie unbedingt noch beachten sollten:
Der Anrufer sollte erst auflegen, wenn die angerufene Leitstelle keine Fragen mehr hat und das Gespräch beendet.

Notrufe sind grundsätzlich kostenlos, auch von einem Mobiltelefon aus. Von einer Telefonzelle können Sie ohne Karte oder Münzen den Notruf wählen, Sie werden automatisch mit der nächstgelegenen Rettungsleitstelle verbunden. Besonders wichtig, bevor Sie mit Ihrem Handy den Notruf wählen: machen Sie sich kundig, wo sie sich gerade befinden! An den deutschen Autobahnen befinden sich kniehohe Hinweisschilder, die den laufenden Kilometer anzeigen – achten Sie einmal darauf. Bei einem Notfall auf der Autobahn werden Sie neben der Fahrtrichtung auch nach dem Kilometerstand gefragt.
Sinnvoll ist es, einen Notruf nach einem bestimmten Muster abzusetzen, um die wichtigsten Angaben zuerst zu nennen. Hintergrund: eine Handy-Verbindung kann durch schlechte Netz-Abdeckung oder einen schwachen Akku abreißen. Geben Sie daher immer zuerst den Ort und das Schadens-Ausmaß an.

Missbrauchen Sie niemals einen Notruf!
Die Folge: der Ernstfall kann kaum vom „Scherz“ unterschieden werden, der Disponent ist mit einem „Scherzbold“ beschäftigt, während möglicherweise woanders Menschen auf Hilfe warten…