Logo

SUPERRALLY 2012 in Ballenstedt

Panorama Blick vom großen Gegenstein

Am Pfingstwochenende 2012 glich das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Ballenstedt in der Hoymer Straße einer Feuerwache mit hauptamtlichen Kräften. Grund hierfür war die vom Harley-Davidson Club Deutschland e.V. organisierte „Super Rally 2012“, welche an diesem Wochenende auf dem Flugplatz im Ortsteil Asmusstedt stattfand. Von Donnerstag bis Pfingstmontag trafen sich hier rund 16.000 Harley-Davidson Fans aus ganz Europa und verwandelten auch die Stadt in einen nie zuvor da gewesenen Ausnahmezustand. Die Verdreifachung der Einwohnerzahl unserer beschaulichen Kleinstadt, die Größe des Veranstaltungsgeländes und zusätzliche Veranstaltungen im Ort im Zusammenhang mit dem Bikertreffen erforderten daher besondere Brandschutzvorkehrungen.

Das umfangreiche Sicherheitskonzept der seit 30 Jahren erstmals wieder in Deutschland ausgetragenen Veranstaltung beinhaltete daher unter anderem eine Brandsicherheitswache. Diese wurde vom 24.05. 12:00 Uhr bis zum 28.05. 12:00 Uhr durch die Ortsfeuerwehren der Stadt Ballenstedt gestellt. Durch den relativ kurzen Anfahrtsweg vom Gerätehaus Hoymer Straße zum Flugplatz einigten sich die Verantwortlichen im Vorfeld darauf, die notwendigen Einheiten im Feuerwehrgerätehaus unterzubringen. Hier befanden sich das TSF-W der Ortsfeuerwehr Radisleben, der MTW der Ortsfeuerwehr Badeborn und das TLF 16/24-Tr der Ortsfeuerwehr Ballenstedt/Opperode in ständiger Alarmbereitschaft. Außerdem boten sich hier alle Voraussetzungen zur Unterbringung und Versorgung der 10 Kameraden, welche die Fahrzeuge in 24h Schichten besetzten. Mithilfe dieser Fahrzeuge konnten zum einen Einsätze im Gelände (TLF) zum anderen Ereignisse auf dem Veranstaltungsgelände (TSF-W) aufgrund der Fahrzeugeigenschaften abgedeckt werden.

Zusätzlich stellten der Stadtwehrleiter und sein Stellvertreter den ebenfalls 24h besetzten Einsatzleitdienst mit dem Einsatzleitwagen. Um die Kommunikationswege bei einer eventuellen Alarmierung zu verkürzen und den Veranstalter vor Ort jederzeit kompetent beraten zu können wurde entschieden, ständig einen weiteren Kameraden im „Headquarter“, der Einsatzleitung des Veranstalters, einzusetzen. Zu speziellen Veranstaltungen mit erhöhter Brandgefahr wurden die Einheiten auf das Veranstaltungsgelände verlegt.
Die ersten beiden Tage verliefen für die Feuerwehr erfreulicherweise ruhig, so dass die Einsatzkräfte zur zeitweiligen Bewässerung der staubigen Fahrstrecken auf dem Festivalgelände eingesetzt werden konnten.

Am frühen Sonntagmorgen mussten die Feuerwehrkräfte jedoch ihre hohe Einsatzbereitschaft unter Beweis stellen. Gegen 1 Uhr erreichte die Koordinationszentrale des Veranstalters die Meldung des Sicherheitsdienstes „Brand im Supermarkt“. Dabei handelte es sich um auf dem Campingplatz platzierte Verkaufsstände zur Versorgung der Besucher. Sofort wurde durch den anwesenden Kameraden die Alarmierung der Wachbereitschaft eingeleitet. Aufgrund der Lage des vermeintlichen Brandes inmitten des Campingplatzes und der großen Trockenheit wurde umgehend entschieden, die Ortsfeuerwehren Badeborn und Ballenstedt/Opperode mit dem Stichwort „Mittelbrand“ zu alarmieren. Wenige Minuten nach Alarmierung trafen die durch die Brandsicherheitswache besetzten Fahrzeuge am Veranstaltungsgelände ein. Nach Lageerkundung durch den Einheitsführer konnte glücklicherweise Entwarnung gegeben werden. Eine Besuchergruppe hatte trotz striktem Verbot ein Lagerfeuer unter einem Pavillon entzündet. Das Feuer konnte noch vor Eintreffen der Feuerwehr durch den Sicherheitsdienst gelöscht werden. Bis zum Ende der Veranstaltung am Pfingstmontag blieb dies die einzige Alarmierung.

Dieses Wochenende war der Auftakt einer Reihe von Großveranstaltungen im Stadtgebiet, welche in den kommenden Monaten von den Ballenstedter Einsatzkräften abgesichert werden müssen. Wir hoffen, dass auch diese Besucher umsichtig im Umgang mit offenem Feuer sind und Brände vermeiden.